ZeTime – Die erste Smartwatch mit echten Zeigern

Gadgets
ZeTime Smartwatch Verpackung

Mit der ZeTime hat der schweizer Hersteller MyKronoz die erste Smartwatch mit echten Zeigern auf den Markt gebracht. Mit Hilfe von Kickstarter.com sollte Kapital in Höhe von 50000 USD für die Produktion gesammelt werden. Über 5 Mio. Dollar sind hierbei zusammengekommen.

Ich hatte schon seit längerer Zeit vor, mir eine neue Armbanduhr zu kaufen. Eine Smartwatch fällt in die Kategorie „nice to have“, ist allerdings auch nicht zwingend erforderlich. Bis heute bin ich auch sehr gut ohne Smartwatch ausgekommen. Am meisten hatte mich dabei die Optik der bis dato erhältlichen Smartwatches gestört, so muss eine Armbanduhr meiner Meinung nach zuverlässig die Zeit anzeigen können und, wenn sie schon permanent an meinem Handgelenk getragen wird, gut aussehen. Es gab viele Ansätze von z.B. Motorola, eine Uhr im klassischen Design mit den Funktionen einer Smartwatch zu kombinieren. Durch zuletzt Preis und Akkulaufzeit konnten mich die Ansätze bisher allerdings noch nicht überzeugen.

Das Projekt auf Kickstarter

Im März 2017 bin ich dann eher durch Zufall auf das bereits laufende Kickstarter-Projekt von der schweizer Firma MyKronoz aufmerksam geworden. Die Firma wollte über die Plattform bescheidene 50000 USD sammeln, um eine völlig neuartige Smartwatch mit dem Namen ZeTime zu produzieren. Eine Smartwatch mit echten Zeigern. Die größte Herausforderung hierbei war, ein TFT zu entwickeln, in das ein Loch für die Zeiger eingelassen ist. Mein Interesse war geweckt, zugeschlagen habe ich aber erst auf den letzten Drücker.

Das Projekt hatte den Nerv der Zeit scheinbar exakt getroffen. Das Ziel von 50000 USD war am 23. März 2017 innerhalb von 100 Minuten erreicht. Am 3. April 2017 waren bereits 1 Mio. USD gesammelt. Insgesamt wurden 5.333.792 USD von insgesamt 26828 Unterstützern eingeholt.

Von dem Projekt überzeugt habe ich für die Premium Collection entschieden und mit 170 USD (ca. 143 EUR) gebackt (to back – unterstützen). Premium war hier das Armband und das „Brushed Titanium“ der Uhr selber. Etwas günstiger gab es die normale Variante mit einem einfachen Armband und einer silbernen oder schwarzen Variante der Uhr.

Technische Ausstattung der MyKronoz ZeTime

Die technische Ausstattung sagt schon vieles über den Funktionsumfang aus. Was hat die ZeTime, was hat sie nicht:

  • Runder Farbtouchscreen
  • Machanische Zeiger zwischen TFT und Touch-Panel
  • „Smart Movement“: Zeiger bewegen sich horizontal in eine 9:15-Stellung, damit Text klar gelesen werden kann.
  • Bluetooth LE 4.2
  • 200 mAh Li-iOn Akku
  • Optischer Herzfrequenzsensor
  • 3-achsiger Beschleunigungssensor
  • Vibrationsalarm
  • Zugehörige APP für Android und IOS
  • kein GPS. Das Metallgehäuse und der Energiebedarf haben dagegen gesprochen
  • kein Mikrofon und keinen (richtigen) Lautsprecher. Pieptöne lassen sich aktivieren.
  • eigenes proprietäres Betriebssystem. Android Wear hat den Anforderungen nicht stand gehalten

Funktionen der ZeTime im Überblick

Aktivitätsmonitor

  • Herzfrequenzmonitor
  • Schrittzähler
  • Kalorienverbrauch
  • Distanz
  • Schlafmonitor
  • Ziele

Benachrichtungen

  • Anrufer
  • SMS
  • WhatsApp
  • Facebook
  • Gmail (von mir ungetestet)
  • Kalendartermine (bisher nur ein Standardkalendar)

Sonstiges

  • Wecker und Erinnerungen
  • Wetter über Google-API
  • Stoppuhr und Countdown-Timer
  • Digital austauschbare Zifferblätter
  • Smartphone-Musiksteuerung (Informationen nur von Google Play, Pause, Laut/Leise auch für andere Apps)
  • Smartphone-Kamerasteuerung (funktioniert mit meiner Kamera-App aktuell nicht)
  • Finde mein Handy

Fast im Zeitplan

Für September war die Auslieferung der Smartwatch angekündigt. Da es bei Kickstarter-Projekten nichts neues ist, dass die Projekte sich verzögern (viele werden gar nicht ausgeliefert), war es schon bald eine Überraschung, dass die Paletten für die Auslieferung noch am letzten Tag im September ihre Reise in alle Verteilzentren der Welt gestartet hatten. Von Luxemburg aus wurden die einzelnen Pakete für die europäischen Kunden dann an den Endkunden zugestellt. Am 19. Oktober 2017 kam das Paket dann endlich bei mir an.

Die erste Woche

ZeTime Brushed Titanium mit NATO Black + RedNach der ersten Woche habe ich einen deutlich positiven Eindruck der ZeTime Smartwatch. Vor Allem gefällt und funktioniert die Uhr, so kann ich ohne Tastendruck jederzeit die Uhrzeit ablesen. Die Verarbeitung ist für diesen Preis wie erwartet sehr gut, die Akkulaufzeit viel besser als erwartet. Ich habe nach 4 Tagen Nutzung noch 33% Akku, mal sehen wie lange das so bleibt. 3 Tage waren angegeben, die mechanischen Zeiger sollen bis zu 30 Tage weiterlaufen, was auch sehr angenehm ist.

Auf Facebook sind einige Meldungen zu lesen, die darauf hindeuten, dass das Metall sehr weich ist und schnell verkratzt. Ich lege es jetzt nicht darauf an, kann nach genau 7 Tagen aber noch nicht den geringsten Kratzer an Metall oder Display bei mir erkennen. Meine in der letzten Woche bestellte Display-Schutzfolie ist leider bis heute nicht angekommen, bisher ist das noch kein Problem.

Die Android-App

Was definitiv noch etwas Überarbeitung benötigt ist die ZeTime-Android-App in der Version 1.2.0. Ich kann das folgende leider nicht für die IOS-Version bewerten und bin daher, was den Vergleich angeht, auf eure Erfahrung gespannt.

Unter Android werden im Alltag viele verschiedene Apps genutzt. Es gibt nicht den einen Messenger und auch nicht die eine E-Mail-App. Ob die eigene App von der ZeTime unterstützt wird, ist meiner Meinung nach nur sehr schlecht mit dem Kunden kommuniziert.

WhatsApp, Facebook und SMS-Benachrichtigungen kamen bei mir sofort auf der Smartwatch an. Der von mir am meisten genutzte „Telegram-Messenger“ scheint allerdings nicht unterstützt zu werden. Auch werden meine von „Nine“ empfangenen E-Mails nicht auf der Uhr angezeigt.

Das ist schon sehr schade, allerdings durch ein einfaches Softwareupdate zu beheben. Wir werden sehen, ob die App-Eigenentwicklung, die sicher auch viele Kunden abgeschreckt hat, am Ende wirklich zu einem Problem wird. Ich will das aktuell noch nicht glauben und denke auf ein baldiges Update. Es gibt bereits einen Bug-Tracker, in dem alle Probleme gesammelt werden. Dem dortigen Status nach wurden derartige Anfragen bereits an die Entwickler weitergegeben.

Welche Apps werden von der ZeTime unterstützt?

Die App-Version 1.2.0 unterstützt bisher die Benachrichtigungen folgender Android-Apps (Angaben ggf. unvollständig und ohne Gewähr). Es fällt auf, dass 2 Telegram-Forks bereits in die App integriert wurden, nicht aber das Original:

  • cn.cj.pe
  • cn.nubia.calendar.preset
  • com.airbnb.android
  • com.airfrance.android.dinamoprd
  • com.andguru.telegram.messenger
  • com.android.calendar
  • com.android.email
  • com.bbk.calendar
  • com.booking
  • com.cnn.mobile.android.phone
  • com.deliveroo.orderapp
  • com.dropbox.android
  • com.facebook.katana
  • com.facebook.orca
  • com.flipboard
  • com.freerange360.mpp.businessinsider
  • com.google.android.apps.maps
  • com.google.android.calendar
  • com.google.android.gm
  • com.google.android.talk
  • com.google.android.youtube
  • com.htc.calendar
  • com.instagram.android
  • com.kingsoft.email
  • com.lemonde.androidapp
  • com.linkedin.android
  • com.netease.mobimail
  • com.netflix.mediaclient
  • com.nextradiotv.bfmtvandroid
  • com.outlook.Z7
  • com.pandora.android
  • com.paypal.android.p2pmobile
  • com.pinterest
  • com.samsung.android.calendar
  • com.samsung.android.email.provider
  • com.shazam.android
  • com.sina.mail
  • com.skype.android.verizon
  • com.skype.polaris
  • com.skype.raider
  • com.skype.rover
  • com.Slack
  • com.snapchat.android
  • com.spotify.music
  • com.tencent.androidqqmail
  • com.tencent.mm
  • com.tencent.mobileqq
  • com.tencent.qqlite
  • com.twitter.android
  • com.ubercab
  • com.viber.voip
  • com.vivo.email
  • com.waze
  • com.whatsapp
  • com.yahoo.mobile.client.android.mail
  • flipboard.cn
  • jp.naver.line.android
  • me.lyft.android
  • org.zs.telegram.messenger

Ob die Liste jetzt solange erweitert wird, bis alle Kunden zufrieden sind oder ob die App-Entwickler eine andere Lösung finden, wird die Zukunft zeigen.

MyKronoz ZeTime kaufen

Wer die MyKronoz ZeTime kaufen möchte findet die Smartwatch auf Amazon oder aktuell noch stark vergünstigt auf Indiegogo.

Teilt gerne Eure Erfahrungen mit der ZeTime in den Kommentaren. Wie verhält es sich mit der IOS-App im Vergleich zu der Android-App?

War dieser Blog-Post hilfreich für Dich?

Bewerte den Post hier völlig anonym
  • 4.8/5
  • 4 ratings
4 ratingsX
Nicht hilfreichWenig hilfreichHmmmGutSehr gut!
0%0%0%25%75%
Gib uns einen "Like" auf Facebook und verpasse keinen neuen Artikel mehr!

Teile den Beitrag mit deinen Freunden

1 Comment to ZeTime – Die erste Smartwatch mit echten Zeigern

  1. Ich habe und nutze sie jetzt seit 4 Monaten. Die Hardware mag halbwegs in Ordnung sein, aber eine Smartwatch kann nicht mit derart schlimmschlechter Software daherkommen, sowohl was Funktionen, Fehler, als auch Nutzungsfreundlichkeit angeht. Nicht mal die Übersetzungen stimmen. Manchmal steht da das Gegenteil oder etwas völlig Sinnfreies. Die gesamte Software wird in China ohne deutsches Projektmanagement entwickelt. Total schrottig und unbrauchbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.